Unsere Empfehlung: Ladegerät und Akkus für Kinderspielzeug & Nachtlichter

Nicht nur einige Nachtlichter benötigen Batterien, man benötig Akkus für Kinderspielzeug und viele andere technische Geräte im Haushalt. Und wer kennt das nicht: Traurige Kindergesichter, wenn das ferngesteuerte Auto nicht mehr funktioniert, weil es keine Batterien im Haushalt gibt. Mit unserer Empfehlung können Sie diese Situationen zukünftig vermeiden – und zusätzlich bares Geld sparen.

Werbung
In unserem Haushalt nutzen wir seit Jahren die sehr guten Eneloop-Akkus von Panasonic. Das besondere an diesen Batterien ist die äußerst geringe Selbstentladung (mehr Informationen bei Wikipedia), mit der  zunächst mal jede Batterie zu kämpfen hat. Bei Akkus ist dieser Effekt allerdings besonders groß. Daher waren Akkus für den Einsatz in Geräten wie Fernbedienungen, Taschenlampen etc. kaum geeignet – die Batterien hatten sich nach wenigen Wochen schlicht und einfach von selbst entladen und die Taschenlampe leuchtete zuverlässig genau dann nicht, wenn man sie dringend brauchte.

Immer einsatzbereit

Die Eneloop-Akkus verhalten sich wie normale Batterien. Ihre Selbstentladung ist sehr gering, so dass man sie sehr gut z.B. in Fernbedienungen einsetzen kann. Die geringe Selbstentladung hat aber noch einen weiteren Vorteil: Einmal aufgeladene Batterien sind ständig einsatzbereit. Wenn das Nachtlicht oder das Spielzeug neue Batterien benötigt, kann man einfach auf die vor Wochen geladenen Eneloop-Akkus zurückgreifen. Wir wollen diesen Komfort bei uns nicht mehr hergeben.



Das passende Ladegerät: 

Die Technik der Eneloop-Akkus ist robust, sollte aber dennoch gepflegt werden. Dafür bieten sich spezielle Ladegeräte an, die die Ladungsvorgänge elektronisch steuern und die Batterien z.B. nicht überladen. Ein sehr gut geeignetes Gerät ist das Technoline BC 700, das dank Mikroprozessorsteuerung die Pflege und das Laden der Eneloop-Akkus sehr zuverlässig übernimmt. Inzwischen gibt es auch einen nochmal verbesserten Nachfolger, der allerdings etwas teurer ist: Kraftmax BC-4000.

Eneloop-Akkus – komfortabel und sparen Geld

Eneloop-Akkus sind etwas teurer als Standard-Akkus. Der Komfortgewinn ist aus unserer Erfahrung diesen geringen Aufpreis aber wert. Vergleicht man die Eneloop-Akkus zudem  mit herkömmlichen Batterien, lässt sich auf Dauer sogar viel Geld sparen, da sich die Akkus mehr als 2.000 mal wieder aufladen lassen. Rechnen Sie mal durch, wie viel Sie für 2.000 Batterien bezahlen müssten.

Akkus für Spielzeug, Nachtlichter und alle anderen Geräte

Fazit: Für uns führt kein Weg mehr an den Akkus von Eneloop vorbei. Wir nutzen sie z.B. in unserem Nachtlicht auf dem Flur (Osram Nightlux) oder in allen Fernbedienungen. Außerdem machen die Akkus für Spielzeug bei uns eine gute Figur – wir haben immer aufgeladene Batterien da, sehr zur Freude der Kinder. 🙂