Nachtlicht für Babys – achten Sie auf diese Qualitätskriterien

Für eine schnelle Übersicht empfehlen wir unseren Vergleich – Nachtlicht für Babys.

In diesem Artikel geht es um Nachtlichter, die besonders gut für Eltern von Säuglingen geeignet sind. Sie helfen Ihnen, Ihr Baby nachts optimal versorgen zu können und schaffen eine Umgebung, die für Eltern und Kind angenehm ist. Auf welche Qualitätskriterien Sie beim Kauf achten sollten, können Sie anhand unserer Checkliste herausfinden..

Werbung

Vorweg sei nochmal deutlich gemacht:

Babys haben noch keine Angst vor der Dunkelheit. Ein Baby-Nachtlicht ist daher vor allem sinnvoll für – Eltern!

Icon Nachtlicht zum Stillen für BabysSie werden dankbar sein, nachts etwas Licht zur Verfügung zu haben, wenn Ihr Baby gestillt oder gewickelt werden muss. Noch dankbarer sind Sie, wenn das Licht schön schummrig ist und niemanden wacher macht, als unbedingt notwendig, aber hell genug, um alle Handgriffe sicher durchführen zu können. Alle hier vorgestellten Nachtlichter haben wir in der Hand gehabt und ausführlich getestet – teilweise im realen Kinder- und Babyalltag. Ehrensache!

Qualitätskriterien für ein Nachtlicht für Babys

Ein Nachtlicht für Babys sollte folgende Qualitätskriterien erfüllen, damit sowohl Eltern, als auch der Nachwuchs Freude daran haben:

  1. Geprüfte Sicherheit: Natürlich darf man von einem Anbieter wie Amazon erwarten, dass nur Geräte verkauft werden, die den gängigen Sicherheitsnormen entsprechen. Wir achten bei unseren Nachtlicht-Empfehlungen auf Siegel wie “GS – Geprüfte Sicherheit” oder TÜV-Prüfungen und namhafte Hersteller. Billigelektronik als Direktimport aus dubiosen Online-Shops gibt es hier nicht – und hat in der Nähe Ihres Babys auch nichts zu suchen!
  2. Nicht zu helles Licht: Das Licht darf weder Baby noch Eltern beim Schlafen stören. Das Licht sollte schummrig sein und an Mondlicht erinnern, das den Raum durch die zugezogenen Gardinen nur leicht erhellt. Es sollte dabei aber hell genug sein, um nachts gut und sicher für den Nachwuchs sorgen zu können, wie z.B. das Baby zu stillen oder zu wickeln. Vor allem beim Wickeln ist man sehr, sehr dankbar für ein wenig Licht. 🙂
  3. Manueller Ein-/Aus-Schalter: Wie schon gesagt – ein Baby benötigt nachts kein Licht, um gut zu schlafen. Wenn die Eltern ihr Kind aber versorgen wollen, hilft ein wenig Licht sehr. Daher ist es wichtig, das Licht nach Bedarf einschalten zu können, damit das Schlafzimmer der Eltern bzw. das Babyzimmer nicht dauerhaft beleuchtet wird.
  4. Keine Ablenkung: Besonders für Babys sind Nachtlichter mit Projektion ungeeignet. Ein Nachtlicht für Babys sollte den Säugling nicht mit bunten, teilweise animierten tanzenden Formen und Farben ablenken. Sonst ist Ihr Nachwuchs nach dem nächtlichen Stillen oder Wickeln möglicherweise putzmunter. Und das möchte niemand. 😉

Wenn Sie bei einem Nachtlicht für Babys auf diese Kriterien achten, sind Sie auf der sicheren Seite. Alle Nachtlichter, die wir empfehlen, erfüllen diese Qualitätskriterien.

Weiterlesen:

Vergleich – Nachtlicht für Babys
Test – Nachtlicht für Babys